jaegerwaffen.de - Logo


Startseite  ·  Hersteller  ·  Bezugsquellen  ·  Waffenrecht



ANZEIGE



ANZEIGE
Erfahrungen und Meinungen zu Mercury Jagdwaffen
Finden Sie hier Erfahrungsberichte zu Waffen der Firma Mercury.

zurück


Autor: Klaus Koehler 21.11.2020
Hersteller: Mercury Typ: LG Speedfire 4,5mm
Kommentar: Schöne Büchse für den Sportschuetzen, innovative Technik, leider nach etwa 10 Schuss, Probleme mit dem Gaskolben, irgendwas hat geklemmt. Habe sie zurück geschickt.
Wertung: Wertung: 1/5

Autor: Pierre 31.07.2020
Hersteller: Mercury Typ: LP 25 Supercharger,kal.4,5mm
Kommentar: Verarbeitung und Schussleistung, Preis-Leistung absulut Top hier werden die 7,5joule voll ausgeschöbft.Da können sich so manche Deutsche Herrsteller eine Scheibe abschneiden.
Wertung: Wertung: 5/5

ANZEIGE
Mercury Jagdwaffen kaufen

Autor: Fleischer Karsten 07.10.2018
Hersteller: Mercury Typ: mercury 30 06
Kommentar: Sehr handliche und führige Waffe. Nur der Abzugswiederstand kann nicht eingestellt werden. ist für meinen Begriff mit 2 Kilo viel zu viel. Kein Büchsenmacher will oder kann daran was ändern.
Wertung: Wertung: 2/5

Autor: I. W. T. 21.06.2015
Hersteller: Mercury Typ: SLF light; 66er Läufe
Kommentar: Hab die Mercury Selbstlade light mit Holzschaft und 66er-Läufen (Gesamtlänge ca. 117 cm). Bin damit 90% auf dem Schießstand (Tontauben) und 10% auf der Jagd.

Die Waffe ist überraschend gut! Überraschend deshalb, weil ich von der "Türken-Flinte" nicht viel erwartet hatte. Meine Waffe wurde von Yildiz in der Türkei hergestellt.

Ausstattung ist zeitgemäß und gut: 5 Wechselchokes, Kaliber 12/76 und Stahlschrotbeschuss. Mehr braucht man nicht. Das Holz ist gut, hab schon billigeres gesehen.

Verarbeitung ist aber gerade mal ausreichend. Die Mechanik ist relativ laut und schwergängig. Der Verschlussknopf ist sogar sehr schwergängig, lässt sich mit Zeige- oder Mittelfinger nicht reindrücken - man braucht schon den Daumen der Schießhand und gehörig Kraft. Viele Metallteile sind schlecht entgratet, vor allem die Chokes.

Die Bedienungsanleitung ist auch nur Mittelmaß, schlechtes Deutsch und unvollständig. Störend vor allem, dass sich zu den Chokes keinerlei Hinweise finden. Im Lieferumfang sind fünf Chokes mit 1-5 Kerben. Man muss aber selber rausfinden, welcher Chokes was ist. Vor allem die 5 Kerben waren mir neu. Aber google konnte helfen (1:Voll, 2:3/4, 3:1/2, 4:1/4, 5:Zylinder).

Nach all der Nörgelei, warum also 4 von 5 Punkten? Ganz einfach - die Waffe funktioniert einwandfrei und das für den Preis! Wäre sie teurer, würde ich einen Punkt abziehen, aber für 500,- EUR kann man nix sagen. Zumal Frankonia auf Nachfrage nochmal 20-30 EUR runter geht. Schussleistung und Funktion sind super. Selbst mit kleinen 2,0mm-Schroten und 24g Vorlage hatte ich keine Nachladeprobleme oder Ladehemmungen. Im Lieferumfang gibt es weiterhin zwei Plastikscheiben, um die Schaftneigung ein bisschen einzustellen. Sollte das nicht reichen, besorgt Frankonia kostenfrei weitere oder stärkere Scheiben.

Bleibt nur der Punktabzug für die Verarbeitung - ansonsten von mir eine klare Kaufempfehlung! Wobei man sich im Klaren sein muss, dass man eine 500,- EUR Waffe kauft und eben nicht die Maßstäbe von Beretta oder Benelli anlegen kann. Die kosten halt auch gleich mal das 3-Fache ...
Wertung: Wertung: 4/5

ANZEIGE
Mercury Jagdwaffen kaufen



zurück



Urheber­recht © 2014 - 2021
jaegerwaffen.de/­jägerwaffen.de
auf facebook teilen   auf google+ teilen   auf twitter teilen Impressum
Haftungs­ausschluss